Ober Scharrer Gruppe Banner

Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

zustimmen

Die Ultraschall-Biometrie

Die Biometrie wird vor der Kataraktoperation durchgeführt, um die Stärke der zu implantierenden Kunstlinse zu berechnen. Die Messung erfolgt mit örtlicher Betäubung durch Augentropfen.

Es werden im Durchschnitt 10 Messungen aufgenommen aus denen ein Mittelwert gebildet wird. Aus diesem Wert wird durch eine spezielle Linsenformel die Stärke der Kunstlinse ermittelt.

Erweiterte Voruntersuchung vor Operation des Grauen Stars

Im Rahmen der Voruntersuchung wird Ihr Auge exakt vermessen und die für Sie in Frage kommende Intraokularlinse (Kunstlinse) berechnet. Neben den Standardverfahren zur stehen uns heute moderne und aussagekräftigere Untersuchungsmethoden zur Verfügung. Diese es ermöglichen es, die Stärke der Kunstlinse noch genauer bestimmen zu können und die Operationstechnik den Besonderheiten Ihres Auges so anzupassen, dass der Heilverlauf schneller und das Ergebnis in vielen Fällen noch besser wird.

 

Wir empfehlen Ihnen deshalb die folgenden, zusätzlichen Untersuchungen, die das Ergebnis Ihrer Staroperation optimieren können:


Optische Vermessung des Auges (Optische Biometrie)

Die optische Biometrie ist ein berührungsfreies Messverfahren, welches auf Lasertechnik beruht. Die so gewonnenen Ergebnisse zur Bestimmung der Kunstlinse sind denen der üblichen Ultraschalldiagnostik eindeutig überlegen. So kann die während der Operation implantierte Kunstlinse noch individueller bestimmt werden und das Sehergebnis auf diese Weise optimiert werden.

3D-Landkarte der Hornhaut (Hornhauttopografie)

Die Hornhauttopographie gibt dem operierenden Arzt eine verlässliche Aussage darüber, in welcher Form der Eingriff zu erfolgen hat und wie am schnellsten und besten eine Wiederherstellung der Sehkraft erfolgen kann.


Oculäre Dominanz (Bestimmung des Führungsauges)

Die Bestimmung des so genannten Führungsauges ist von besonderer Bedeutung für die Wahl der Intraokularlinse im Hinblick auf eine mögliche Korrektur für Ferne und Nähe. Diese Leistungen gehören nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen und können deshalb über die Krankenversicherungskarte nicht abgerechnet werden. Wir bieten Ihnen diese zusätzlichen Untersuchungen als individuelle Gesundheitsleistungen an. Bitte lassen Sie uns bei Ihrer Voruntersuchung wissen, ob Sie diese zusätzlichen Messverfahren wünschen, welche die Genauigkeit Ihres Operationsergebnisses verbessern.

Ultraschall

Die Echografie oder Ultraschalluntersuchung ist ein inzwischen in weiten Bereichen der Medizin fest etabliertes bildgebendes Verfahren. Hierbei werden mit hochfrequenten Schallwellen Echos erzeugt, die per Computer ausgewertet und zu einem aussagekräftigen Bild zusammengefügt werden.  

Der große Vorteil des Ultraschalls liegt darin, dass keine schädliche Strahlung auftritt, wie es z.B. bei einer Röntgen-Untersuchung der Fall ist. Echografien finden in der Augenheilkunde insbesondere Anwendung:

•  bei Augenlängenmessung (Biometrie) vor Kataraktoperation
•  bei Verdacht auf Netzhautablösung
•  zur Differentialdiagnostik von Augen- und Augenhöhlenveränderungen, die von außen nicht einsehbar sind

Übersicht der angebotenen Untersuchungen

linie teaser
Erstberatung durch spezialisierte Fachärzte - Ober Scharrer

mehr

Wie funktioniert das menschliche Auge?

linie teaser
Funktion des Auges - Ober Scharrer

mehr

Medizin in der OSG:
mit geprüfter
Sicherheit & Qualität

ocunet tüv rheinland

bdocbdoc familienpakt siegel