Ober Scharrer Einrichtung Banner

Diese Website verwendet Cookies.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

zustimmen

MVZ Ingolstadt

gruppe ingolstadtDas Medizinische Versorgungszentrum Ingolstadt für Augenheilkunde und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie entstand am 01.01.2015 aus der augenärztlichen Praxis von Herrn Dr. Gerhard Weise.

 

 

In zentraler Lage am Theater können wir Ihnen in unseren großzügigen Räumlichkeiten das gesamte Spektrum der konservativen Augenheilkunde anbieten. Es stehen Ihnen moderne diagnostische Verfahren wie Hornhauttopographie, optische Kohärenztomographie und Fluoreszenzangiographie zu Verfügung.

Integriert in unsere Praxis befindet sich ein hochmodern ausgestatteten Operationssaal, in dem wir ambulante Operationen bei grauem Star, intravitreale Injektionen zur Behandlung von Netzhauterkrankungen und lidchirurgische Eingriffe durchführen. Darüberhinaus können wir Ihnen Laserbehandlungen bei Nachstar, Glaukom, Netzhauterkrankungen anbieten.

Haben Sie Fragen zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten? Unsere Ärzte beraten Sie gerne zur Augenlaserbehandlung ( Femto-LASIK und LASIK) sowie anderen refraktiv-chirurgischen Eingriffen als Alternative zu Brille und Kontaktlinsen.

In unserer Sehschule und Kindersprechstunde kümmern wir uns um Störungen des beidäugigen Sehens, angeborene und erworbene Schielformen, Schwachsichtigkeit, Augenmuskellähmungen und andere orthoptische Fragestellungen.

Neben unseren hohen Qualitätsstandards sind eine individuelle, liebevolle Betreuung der Patienten und eine harmonische, familiäre Atmosphäre unser tägliches Ziel.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im MVZ Ingolstadt!

Unser Team MVZ Ingolstadt

Dr. med. Elke Holz

Fachärztin für Augenheilkunde
Ärztliche Leitung

Dr. med. Elke Holz Dr. med. Elke Holz+

Fachärztin für Augenheilkunde
Ärztliche Leitung

Dr. med. Andrea Beck

Fachärztin für Augenheilkunde

Dr. med. Andrea Beck Dr. med. Andrea Beck+

Fachärztin für Augenheilkunde

Dipl.-Soz.Päd. Vera Kraatz

Psychotherapie / Psychosomatik

Dipl.-Soz.Päd. Vera Kraatz Dipl.-Soz.Päd. Vera Kraatz+

Psychotherapie / Psychosomatik

Angelika Plewka

Orthoptistin

 Angelika Plewka Angelika Plewka+

Orthoptistin

Leistungen

Indikation

Non contact - Pachymetrie

Tensiobestimmung, corneale Pathologie

Hornhauttopographie

Contactlinsenanpassung Refraktive Chirurgie Corneale Erkrankungen z.B. Keratokonus

IOLMaster

Exakte Bestimmung der zu implantierenden IOL vor Katarakt-OP

Fundusfotografie

Digitale Bilddokumentation zur Verlaufskontrolle bei Retina- und Aderhauterkrankungen

Heidelberg Retina Tomograph (HRT)

Diagnose und Verlaufskontrolle bei Glaukom

Optische Cohärenztomographie (OCT)

Diagnose und Verlaufskontrolle von Makulaerkrankungen

Endothelzellmikroskopie

Erkrankungen der Cornea zur Diagnose und Verlaufskontrolle z.B. Fuchs`sche Endotheldystrophie

Papillen OCT

Diagnose und Verlaufskontrolle bei Glaukom

Orthoptik

Diagnose und Verlaufskontrolle jeglicher Schielformen und Motilitätsstörungen

Ultraschall A und B

Biometrie Pathologie im hinteren Augenabschnitt und Orbita

Perimeter

Perimetrie zur Diagnose und Verlaufskontrolle von Retina-, Opticus- und Cerebralen Erkrankungen

Phakoemulsifikation (mit Intraokularlinsen-Implantation)

Katarakt / Grauer Star

Refraktive IOL-Implantation (mit oder ohne Clear-Lens-Extraction)

Höhergradige Fehlsichtigkeit

Intravitreale operative Medikamenteneingabe (IVOM)

exsudative Makuladegeneration, Makulaödem, Uveitis

Lidchirurgie

Lid-Fehlstellungen (z.B. Entropium, Ektropium, Ptosis), Dermato-/Blepharochalasis, benigne und maligne Hauttumore

YAG-Iridotomie (YAG-IE)

(drohendes und akutes) Winkelblockglaukom

Argonlaserkoagulation (ALK)

diabet. Retinopathie, retinale Gefäßverschlüsse, Netzhaut-Foramen, extrafoveoläre exsudative Makuladegeneration, Retinopathia centralis serosa (RCS)

YAG-Kapsulotomie

Nachstar bei IOL nach Katarakt-OP

YAG-Polishing

Beschläge auf der Intraokularlinse

LASIK

Refraktiv-chirurgisches Verfahren bei Fehlsichtigkeiten

Sprechzeiten MVZ Ingolstadt

Mo - Do von 08.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr 

Fr von 08.00 - 13.00 Uhr

Anschrift MVZ Ingolstadt

MVZ Ingolstadt
Mauthstr. 10
85049 Ingolstadt
T 0841 885089 - 0
F 0841 885089 - 198
mvzingolstadt@osg.de


Anfahrt MVZ Ingolstadt

Das Augenzentrum Am Theater - MVZ Ingolstadt befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Theaterplatz im Zentrum von Ingolstadt.

Mit dem PKW
Der Beschilderung Richtung Zentrum bzw. Stadttheater folgen.

Parkmöglichkeiten
Tiefgarage Theater West - Schutterstrasse
Tiefgarage Theater Ost - Schlossglände
Behindertenparkplätze sowie kostenlose eParkplätze mit Ladestation befinden sich direkt vor unserem Haus.

Mit dem öffentlichen Nahverkehr
Sämtliche Buslinien halten in unmittelbarer Nähe an der Haltestelle "Rathausplatz". Von dort aus erreichen Sie uns bequem zu Fuß.
Vom Hauptbahnhof aus erreichen Sie uns mit den Linien 10, 11, 16, 18, 44 uns S6 vom Bussteig 2 ( stadteinwärts).

Anfahrtsskizze MVZ Ingolstadt small

 

Kontakt MVZ Ingolstadt

Herzlich Willkommen

Was ist Psychotherapie?

„Die seelischen Nöte von Kindern und Jugendlichen unterscheiden sich von den emotionalen Leiden Erwachsener. Kinder und Jugendliche geraten schneller aus dem Gleichgewicht als Erwachsene. Schwere Krankheiten, ständige Konflikte oder gar Gewalt im Elternhaus, Trennung und Verlust von Vater oder Mutter sind für Kinder und Jugendliche ganz erhebliche Belastungen.

Kinder und Jugendliche sind zudem in einer Lebensphase, in der sie sich schnell entwickeln und ständig neue Herausforderungen meistern müssen. Meist gelingt diese dauernde Veränderung, ab und zu geraten Kinder und Jugendliche auch in Krisen und bleiben in ihrer Entwicklung zurück. Auch holprige Strecken und Sackgassen sind wichtige Erfahrungen, aus denen Kinder und Jugendliche für ihr Leben lernen. Manchmal gelingt es ihnen jedoch nicht, diese kritischen Situationen gut zu verarbeiten. Manchmal können die Belastungen zu groß sein und zu seelischen Störungen und Erkrankungen führen, die nicht von selber heilen.

Alle seelischen Beschwerden, aufgrund derer sich ein Kind oder Erwachsener an eine Psychotherapeutin oder einen  Psychotherapeuten wendet, sind zutiefst menschlich. Jeder kennt ängstliche oder niedergeschlagene Gefühle, jeder war schon in  Grübeleien oder sich wiederholenden quälenden Gedanken verfangen. Manchmal wird jedoch eine Angst immer größer und übermächtig, manchmal zieht sich ein Jugendlicher nur noch in sein Zimmer zurück, will keinen mehr sehen, manchmal verletzen sich junge Menschen, um überhaupt zu spüren, dass sie lebendig sind.

Dann ist es ratsam, nach Hilfe zu fragen.“

Quelle: Bundespsychotherapeutenkammer

Verhaltenstherapie ist "Hilfe zur Selbsthilfe": Psychontherapie verstehe ich als umgrenzte Hilfe, welche auf die Stärkung der Eigenverantwortung und Eigenaktivität der Kinder und Jugendlichen und die Vermittlung von Fertigkeiten zur selbstständigen Problemlösung ohne therapeutische Hilfe abzielt.

Sprechzeiten: nach telefonischer Vereinbarung

 

Anmeldung / Kosten / Was tun bei Notfällen?

 


Sie können Ihr Kind anmelden, wenn es:

  • seelische Belastungsreaktionen oder Auffälligkeiten in Zusammenhang mit einer chronischen Erkrankung oder einer Behinderung zeigt
  • sehr unsicher ist oder sich wenig zutraut
  • schwer Kontakt zu Gleichaltrigen oder Erwachsenen findet
  • Belastungssituationen wie z. B. Trennung, Trauerfall, Umzug oder Unfall erlebt (hat)
  • sich schwer konzentrieren kann oder Lern- und Leistungsprobleme in der Schule hat
  • Ängste oder spezifische Phobien zeigt
  • auffällig häufig verweigernd oder aggressiv reagiert
  • unter depressiven Verstimmungen oder Stimmungsschwankungen leidet
  • unter körperlichen Symptomen  leidet, für die keine medizinischen Ursachen gefunden wurden (wie z. B. Unruhe, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Tics, Schlafstörungen oder Einnässen).

Als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin behandle ich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zum vollendeten 21. Lebensjahr. Jugendliche ab 15 Jahren können sich auch gerne selber anmelden.

Wie können Sie sich anmelden?

Termine können Sie telefonisch vereinbaren unter:

T 0841 885089 - 0

Kosten:

Die Kosten für eine Psychotherapie werden von den Gesetzlichen Krankenkassen und den Privatversicherungen (inklusive Beihilfe) in der Regel auf Antrag übernommen. Ich benötige von gesetzlich Versicherten jeweils einmal pro Quartal die Krankenkassen-Karte. Von Privatversicherten benötige ich einen Nachweis der Mitgliedschaft in einer Privaten Krankenkasse.

Wie geht es weiter?

 

  • Zum Erstgespräch kommen Sie bitte MIT Ihrem Kind, der Versichertenkarte, den bisherigen Schulzeugnissen und allen (ärztlichen und therapeutischen) Vorbefunden und dem "gelben U-Heft" in den Wartebereich der Praxis. Zum Ende des Erstgesprächs wird gemeinsam das weitere Vorgehen besprochen.
  • Meistens schließt sich die 2. Diagnostikphase an: in meist mehreren Terminen wird anhand von Gesprächen, Fragebögen, Spiel, Videodiagnostik und/oder verschiedenen Testverfahren versucht die Ursachen und aufrechterhaltenden Faktoren der Probleme sowie sinnvolle Behandlungsansätze herauszufinden.
  • Die Ergebnisse der Diagnostik werden Ihnen dann im 3. Auswertungsgespräch erläutert. Hier wird auch besprochen, ob und - wenn ja - wie, mit welchem Konzept und in welcher Frequenz die Behandlung stattfinden sollte, und was Sie zuhause zum Therapieerfolg beitragen können. Sie und (meist auch) Ihr Kind können dann entscheiden, ob Sie die Behandlung in unserer Praxis wahrnehmen möchten. Sollte eine Behandlung bei uns nicht sinnvoll sein, so helfen wir gerne bei der Suche nach einer passenden Anlaufstelle.
  • Die Therapie findet dann nach Abschluss eines Therapie- vertrages zum vereinbarten Termin in der Praxis statt. Zur Therapie gehören meist wöchentliche Einzelstunden mit dem Kind oder dem/der Jugendlichen, regelmäßige Elterngespräche, bei Bedarf auch gemeinsame Eltern-Kind- oder Familienstunden bzw. nach Absprache Termine mit Betreuern oder Lehrern.

Was tun bei Notfällen?

In Notfällen oder akuten Krisen, besonders aber wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Kind sich das Leben nehmen möchte, wenden Sie sich bitte umgehend an die Kinder- und Jugendpsychiatrische Ambulanzen des

Kbo-Heckscher-Klinikum gGmbH, Ambulanz Ingolstadt (T 0841 885551 - 0) oder der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Kliniken St. Elisabeth, Neuburg an der Donau (T 08431 54 - 4000).

 

Medizin in der OSG:
mit geprüfter
Sicherheit & Qualität

ocunet tüv rheinland

bdocbdoc familienpakt siegel

Standort und Anfahrt